Gemeinde Herrischried PUMPSPEICHERWERK

Pumpspeicherwerk Atdorf

Das Projekt

Die Schluchseewerk AG plant mit dem Bau des Pumpspeicherkraftwerkes Atdorf die Erweiterung ihrer Kraftwerkskapazitäten. Bei der politisch gewollten und prognostizierten, in den nächsten Jahren deutlich ansteigenden Energieproduktion aus regenerativen Quellen sieht die Schluchseewerk AG den zusätzlichen Bedarf für Regelenergie und Speichermöglichkeiten, um die Vorsorgungssicherheit auf dem heutigen Niveau weiterhin zu gewährleisten.

Die 4 - 6 Maschinensätze in der geplanten Maschinenkaverne Atdorf sollen auf eine maximale Leistung von rund 1.400 MW ausgelegt werden. Bei der geplanten Leistung und einer Investitionssumme von rund 1,7 Mrd. Euro zählt das Vorhaben zu den größten Wasserkraftprojekten Europas. Südöstlich von dem bereits bestehenden Hornbergbecken soll das Hornbergbecken II mit einem Speichervolumen von 9 Mio. Kubikmetern Wasser entstehen. Das Hornbergbecken II und die Kaverne Atdorf werden über einen rund 700 Meter langen, senkrechten Druckschacht mit ca. 7 Metern Durchmesser verbunden. Von dort führt ein ca. 8 km langer Unterwasserstollen mit einem Durchmesser von 9,5 Metern zum Haselbecken. Das geplante Haselbecken oberhalb von Bad Säckingen wird ebenfalls über einen Nutzinhalt von 9 Mio. Kubikmetern Wasser verfügen.

Mit einem Flächenbedarf von jeweils rund 60 ha für das Hornbergbecken II und das Haselbecken wären sehr große Eingriffe in die Landschaft und den Naturhaushalt des Hotzenwaldes verbunden. Die Verwirklichung des Projektes würde zudem umfangreiche Kompensationsmaßnahmen erfordern.

Das Planfeststellungsverfahren läuft über das Landratsamt.

Ansprechpartner dort: Erster Landesbeamter Jörg Gantzer, Leiter der behördenübergreifenden Projektarbeitsgruppe PSW Atdorf, Telefon: 07751/86-3000, Fax: 07751/86-3099, 


Projekt beim Landratsamt Waldshut 

Informationen zum Planfeststellungsverfahren

Presseinfo Informationsveranstaltungen

Fragebogen zur Erhebung von Einwendungen im Planfeststellungsverfahren

Private

Gewerbe




 

© Gemeinde Herrischried
Hosting / Design by sris