Freilichtmuseum Klausenhof


Der Klausenhof stammt aus dem Jahre 1424 und ist damit eines der ältesten Häuser des Schwarzwaldes. Wohn- und Wirtschaftsteil sind  unter einem Dach, das mit Stroh bedeckt ist. Ihm angegliedert ist die Lindauer Säge, deren erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1595 datiert ist. Bis 1950 war sie in  Betrieb und funktioniert auch heute noch. 

 

Lange Zeit stand der Klausenhof unbewohnt in Herrischried-Großherrischwand und zerfiel immer mehr, bis dieses einmalige Baudenkmal in einer beispiellosen Aktion doch noch gerettet werden
konnte.

Der Klausenhof zeigt sich heute dem Besucher so, als hätten ihn die letzten Bewohner gerade erst verlassen.  Außerdem hat die Stube des Klausenhofes seit einigen Jahren gelegentlich eine ganz besondere Funktion. Die gemütliche Bauernstube dient auch als Trauzimmer für standesamtliche Trauungen. Hier herrscht ein ganz besonderer Flair, um das Ja-Wort unvergesslich werden zu lassen.


Öffnungszeiten

 März bis April  
 Sonn- und Feiertag  14.30-17.30 Uhr
   
 Mai bis Oktober  
 Mittwoch, Samstag,
 Sonn- u. Feiertage
 14.30-17.30 Uhr
   
 November bis Februar  geschlossen

 
 Ab 10 Personen auf Anfrage ganzjährig!
 
 Familie Meister, Tel. 07764-6465
 oder Museum, Tel. 07764-6162


Preise

 Erwachsene  3,00 €        
 Erwachsene mit Gästekarte  2,50 €
 Kinder  1,00 €


 Freilichtmuseum Klausenhof
 Lindenweg 1
 79737 Großherrischwand
 Infos:
 Hotzenwald Tourist-Info
 Tel. 07764-920041

 

Vorraum-Klausenhof.jpgVorraum beim Klausenhof

Küche Klausenhof.jpgKüche

Lindauer Säge - Klausenhof.jpg
Lindauer Säge

Schmiede Klauenhof.jpg
Schmiede

Wagenschopf-Klausenhof Herrischried.jpg
Wagenschopf

Garten und Backhaus Klausenhof.jpg
Garten und Backhaus